DVV-Pokalfinale der Frauen 2022: Mit Spannung erwartetes Duell zwischen Stuttgart und Dresden

Pokal | VBL-News

Das DVV-Pokalfinale der Frauen 2022 zwischen Allianz MTV Stuttgart und dem Dresdner SC findet am 20. März ab 19:15 Uhr in Wiesbaden statt. Beide Teams werden vor Ort jeweils von mehr als 200 Fans in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit unterstützt. Noch gibt es Eintrittskarten für das Volleyball-Highlight, das gemeinsam vom Deutschen Volleyball-Verband und von der Volleyball Bundesliga veranstaltet wird. Diese sind ab 19 Euro über www.volleyball-verband.reservix.de erhältlich. Am Sonntag ist die Tageskasse für Kurzentschlossene ab 17:45 Uhr geöffnet.

Vor dem mit Spannung erwarteten Match der zwei Top-Teams des deutschen Volleyballs geben die beiden Cheftrainer der Mannschaften, Tore Aleksandersen und Alexander Waibl, eine Einschätzung zur Ausganglage ab. Ebenso liefern die beiden Spielerinnen Simone Lee und Jennifer Janiska einen Ausblick auf das Finalmatch um die begehrte Trophäe.


Spiele zwischen Allianz MTV Stuttgart und dem Dresdner SC bieten immer hochklassige und spannende Volleyball-Unterhaltung.
(Foto: Denis Trapp)

Tore Aleksandersen, Cheftrainer Allianz MTV Stuttgart über

…die Vorfreude im Team: „Um Titel zu spielen, ist das Beste was man als Team machen kann. Im Pokalfinale zu stehen ist immer etwas ganz Besonderes. Ich freue mich darauf, in Wiesbaden vor vielen unserer Fans auftreten zu können.“

… die Ausgangslage:Wir haben ein tolles Team und wir freuen uns sehr auf das Finale. Wir werden alles tun, um DVV-Pokalsieger zu werden. Ich freue mich auf ein sehr interessantes Spiel.

… die Stärken des Dresdner Teams:Dresden ist momentan der schwerste Gegner deutschlandweit, ich bin sehr beeindruckt, wie sie es geschafft haben, trotz des Verlusts wichtiger Spielerinnen ihr Level aus der letzten Saison zu halten. Beide Teams haben national und international gezeigt, wie gut sie spielen können.

Simone Lee, Außenangreiferin des Allianz MTV Stuttgart über

… ihre Gefühlslage vor dem Pokalfinale:Für mich ist der Pokal der Höhepunkt und das Ergebnis der harten Arbeit während der Saison. Die beiden besten Teams spielen gegeneinander, es wird um jeden Ball gekämpft werden. Ich habe bisher noch kein Pokalfinale für Stuttgart gespielt, aber natürlich kenne ich die Geschichte des Clubs und wie gut Allianz MTV in der Vergangenheit abgeschnitten hat. Ich freue mich sehr darauf, das hoffentlich fortführen zu können, mit unserem unglaublichen Team und Staff dieses Jahr.“

… den Faktor Fans: „Die Fans werden unglaublich sein. Wir spielen nicht so weit weg von zuhause, also werden wir in Wiesbaden eine Menge Unterstützung haben. Das Publikum wird elektrisiert sein.“

… die Motivation vor dem bedeutenden Spiel: „Ich freue mich sehr, am Sonntag das Pokalfinale bestreiten zu dürfen. Wir als Team freuen uns sehr und sind bereit. Wir alle haben die ganze Saison auf diesen Moment hin gefiebert. Dresden ist eine sehr starke Mannschaft und es wird ein enger Kampf um den Pokal. Beide Teams haben so hart für diesen Moment gearbeitet.“

Alexander Waibl, Cheftrainer Dresdner SC über

… die Ausgangslage: „Wir haben schon viele enge Spiele in dieser Saison gemeistert. Letztendlich geht es darum eine riesige Herausforderung zu meistern und das reizt uns ganz besonders.“

… den Faktor Publikum: „Natürlich wird es mit weniger Zuschauern ein bisschen anders sein als bisher. Aber wir mussten auch schon ganz ohne Publikum spielen, da sind wir jetzt froh über jeden Zuschauer und jede Unterstützung.“

… die Stärken des Stuttgarter Teams: „Stuttgart ist so stark wie nie zuvor. Sie haben nichts dem Zufall überlassen. Es ist eine stark besetzte und gut organisierte Mannschaft mit einiger Erfahrung in ihren Reihen.“

Jennifer Janiska, Kapitänin und Außenangreiferin des Dresdner SC über

… die Ausgangssituation vor dem DVV-Pokalfinale: „Es ist natürlich keine leichte Situation, nach der Spielverlegung und den überstandenen Infektionen. Wir müssen an dieser Stelle eine gute Belastungssteuerung finden. Unser junges Team hat bereits im Viertel- und im Halbfinale bewiesen, dass wir da sind, wenn es darauf ankommt. Wir konnten in dieser Saison schon einige Male zeigen, dass uns so leicht nichts aus der Bahn wirft.“

… die Herangehensweise an das wichtige Finalspiel: „Wir werden am Sonntag alles dafür tun eine geschlossene, gute Teamleistung auf das Parkett zu bringen.“

veröffentlicht am Freitag, 18. März 2022 um 14:21; erstellt von Dörfler, Josephine
letzte Änderung: 18.03.22 13:51
Volleyball live auf Sport1